Strategie

Die Adval Tech Gruppe konzentriert sich auf ausgewählte Aktivitäten im Geschäft mit Komponenten aus Metall und Kunststoff.

Wir fokussieren auf den Automobilmarkt (Automotive) und auf verwandte Anwendungen.

Die Kunststoffserienteile von Adval Tech kommen in Autos und für andere technisch anspruchsvolle Anwendungen zum Einsatz. Beispiele sind die Luftleitteile und Luftführungen für Audi, die Luft-Wasser-Trennung für BMW oder die Sicherheitsgurtschnallen, die bei verschiedenen Automarken zum Einsatz kommen. Mit ihren Kunststoffkomponenten richtet sich die Gruppe primär direkt an die Autohersteller (OEM) und an sogenannte First-Tier-Kunden, welche die Autohersteller in direkter Linie beliefern. Zudem stellt Adval Tech Komponenten für verwandte Anwendungen mit ähnlichen Stückzahlen, Qualitätsanforderungen und Produktionsprozessen her. Beispiele dafür sind technische Kunststoffteile für Premium-Nähmaschinen oder anspruchsvolle und sicherheitsrelevante Komponenten in großen Serien und mit langer Produktlebensdauer im Bereich der Medizinaltechnik.

Im Metall- und Leichtmetallbereich stellt Adval Tech in erster Linie Sicherheits- und Dekorteile für Autos her. Beispiele sind Komponenten für Airbags, für das ABS-Bremssystem, für die Lenkung und für die Beleuchtung sowie für Zierleisten. Hinzu kommen Teile und Baugruppen mit Metall- und Kunststoffelementen, wie etwa die Einstiegsleisten für BMW. Mit der Akquisition der Fischer IMF im April 2016 beliefert die Gruppe nicht mehr nur mit ihren Kunststoffteilen die Autohersteller direkt, sondern nun auch mit Metallkomponenten.